Bestattungsarten

In unserer Region im Kannenbäckerland sind Beerdigungen auf verschiedenen Friedhöfen möglich. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, was die Bestattungsart und auch die Wahl des Grabes angeht.

Erdbestattung

Die Beisetzung des Verstorbenen erfolgt in einem Sarg, der in die Erde eingelassen wird. Es wird unterschieden zwischen Wahlgräbern und Reihengräbern.

Wahlgrab

Bei einem Wahlgrab ist die Beisetzung mehrerer Personen möglich und die Ruhefrist kann verlängert werden. Je nach Friedhofssatzung können an diesen Grabstellen noch zusätzlich Urnen beigesetzt werden.

Reihengrab

Ein Reihengrab wird „der Reihe nach“ vergeben und es kann dort nur eine Person beerdigt werden. Eine Verlängerung der Ruhefrist ist nicht möglich. Darüber hinaus gibt es Rasengräber und anonyme Gräber.

Rasengrab

Das Rasengrab kann eine Option sein, falls die Grabpflege auf Dauer nicht möglich ist. Auf der Grabstelle kann je nach Friedhofssatzung eine Grabtafel mit Namen sowie Geburts- und Sterbedaten des Verstorbenen bodenbündig angebracht werden. An diesen Grabstellen dürfen prinzipiell keine Blumen gepflanzt werden, der Friedhofsbetreiber übernimmt die notwendigen Pflegearbeiten der Rasenfläche.

Anonymes Grab

Bei einem anonymen Grab erfolgt die Beisetzung ebenfalls in einer Rasengrabstätte. Hier ist jedoch das Anbringen von Namen oder Grabtafeln nicht möglich.

Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung erfolgt die Einäscherung des Verstorbenen im Sarg in einem Krematorium. Die Asche wird in einer Urne beigesetzt. Auch bei Urnenbeisetzungen wird zwischen Wahlgräbern und Reihengräbern unterschieden.

Des Weiteren ist genauso wie bei den Erdbestattungen eine Beisetzung der Urne in einem Rasengrab oder in einer anonymen Grabstätte möglich.

Kolumbarium

Eine besondere Form des Grabes ist das Kolumbarium. In dieser sogenannten „Urnenwand“ wird die Urne in einer Wandnische aufgestellt und mit einer Gedenktafel versehen. Mehr Infos zum Kolumbarium finden Sie unter de.wikipedia.org.

Baumbestattung

Besonders für naturverbundene Menschen kann die Baumbestattung eine weitere Alternative sein. Die Beisetzung der Urne erfolgt auf einem Waldfriedhof an den Wurzeln eines Baumes. Hierbei gibt es Gemeinschaftsbäume, Familienbäume oder spezielle Bäume unseres Bestattungshauses. Unsere Bäume ermöglichen auch den Erwerb von mehreren Grabstätten nebeneinander, sodass Ehe- und Lebenspartner nach dem Tod wieder vereint sein können.

Seebestattung

Der Verstorbene liebte das Rauschen des Meeres? Dann ist die Beisetzung auf hoher See, die Seebestattung, eine passende Variante. Die Urne wird von einer speziellen Reederei in einer maritimen Zeremonie auf See beigesetzt. Angehörige und Freunde können bei dieser letzten Schiffsfahrt teilnehmen und die Beisetzung begleiten.

Diamantbestattung

Eine spezielle Form der Erinnerung kann die Diamantbestattung sein. Nach der Einäscherung wird hierbei aus einem kleinen Teil der Asche ein Diamant hergestellt, aus dem ein Schmuckstück gefertigt wird. Ob diese Art der Bestattung möglich ist, hängt von den jeweils gültigen regionalen Bestattungsgesetzen ab. Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.